Auf unserer Kinderbaustelle machen Kinder und Jugendliche ab  7  Jahren  vielfältige grundlegende körperliche und soziale Erfahrungen. Unser Ziel ist, den Kindern einen Ort der Unbeschwertheit und Sicherheit zu bieten. Hier erfahren sie Unterstützung und Zuspruch. Die Selbstwirksamkeit sowie persönliche und soziale Kompetenz, die sie bei uns erleben und erlernen, machen die Kinder stark. So können sie sich den Herausforderungen unserer Zeit konstruktiv stellen und Anderen helfen zurechtzukommen. Kinder und Jugendliche aller Nationalitäten, aller Glaubensrichtungen und mit oder ohne Behinderung erhalten bei uns selbstverständlich gleiche Chancen.

Pädagogische Ziele

Wir geben den Kindern Raum, ihre handwerkliche Fähigkeiten auszutesten und die Natur intensiv zu erleben. Wir ermöglichen primäre Erfahrungen mit Feuer, Kälte, Wasser, Erde. Wir experimentieren mit Gleichgewicht und anderen Sinneseindrücken. Durch positive Erfahrungen eigener Wirksamkeit und die gemeinsame Umsetzung von Ideen lernen die Kinder sich selbst, den Anderen und auch den Gruppenprozess zu respektieren und Verantwortung zu übernehmen.

Lesenswert ist hierzu auch dieser Artikel bei Spiegel Online«Ein Recht auf Schrammen»

Praktische Umsetzung

Je bunter das Team, desto größer ist die Vielfalt an Ideen und Kompetenzen der Betreuer am Platz. Daher bauen wir mit den Kindern nicht nur Hütten!

Es entstehen Erdöfen, es wird mit Ton getöpfert oder die Kinder gestalten mit uns Gruselabende bei der alten Gerichtseiche.

Wir testen an der Lagerfeuerstelle ausgefuchste Rezepte für Stockbrot, singen alte und neue Lieder und so manches Rätsel oder eine Phantasiegeschichte hat hier das Licht der Welt erblickt!

Von März bis Oktober öffnen wir einmal im Monat den Platz für Kinder ab 7 Jahren. Im Ferienprogramm der Stadt Scheinfeld haben wir unseren festen Platz mit drei aufeinander folgenden Tagen am Anfang der Ferien.

Baumaterial wird gestellt, Werkzeuge sind nur wenige vorhanden und sollten mitgebracht werden.